Erfahrungen & Bewertungen zu Roberts Teehaus
Erfahrungen & Bewertungen zu Roberts Teehaus
                                                                                           

                                                                                    Ceylon Tee Zubereitung            


Über Ceylon Tee und seine Zubereitung

Ein Gewächs von der Insel im Indischen Ozean: Sri Lanka

Dieser Tee passt immer. Er ist weder zu sanft noch zu kräftig. Er eignet sich auch zur Bereitung eines Getränkes, das in der Tradition der indischen Heilkunst steht. Ayurveda, das Wissen vom Leben, wird heute vor allem auf Sri Lanka angewandt, der Insel vor der Südspitze des Subkontinentes, die früher Ceylon hieß. Über Ceylon Tee und seine Zubereitung möchten wir Ihnen gern etwas erzählen.


Nicht zu zart und nicht zu hart: Ceylon Tee und sein Geschmack

Zwei berühmte indische Teesorten kennzeichnen die ganze Bandbreite an Intensität: der milde, blumige Darjeeling und der herbe, handfeste Assam. Ihn kennen Sie vermutlich vor allem als Bestandteil von Mischungen. Der starke, dunklen Ostfriesentees besteht zum großen Teil aus ihm. Ceylon Tee ist von mittlerer Kraft und Fülle. Er passt und schmeckt immer, er ist ergiebig und robust genug, um kalkhaltiges Wasser nicht übelzunehmen. Diese Eigenschaften haben ihn zu einem der beliebtesten Schwarztees der Welt gemacht.


Ganz unkompliziert: Ceylon Tee und seine Zubereitung

Wenn Sie das Wasser für Ihren Tee filtern, kommt das auch der Optik zugute. Der Aufguss weist dann niemals diesen unerwünschten, etwas trüben Film an der Oberfläche auf. Aber vor allem benutzen Sie einen Filter wegen des Geschmacks. Bei Ceylon Tee brauchen Sie sich darum keine Sorgen zu machen, falls das Wasser in der Gegend, in der Sie wohnen, hart ist.

Brühen Sie vier bis fünf Teelöffel der Blätter mit einem Liter Wasser auf, wenn es sprudelnd kocht.

Ceylon Tee hat eine Ziehzeit von rund drei Minuten. Sollten es mal fünf werden, schadet das auch nicht, er wird nicht gleich bitter. Aus demselben Grund können Sie ihn ohne Weiteres pur trinken. Aber natürlich auch gesüßt. Oder mit Milch. Oder Sahne. Oder Zitrone. Haben Sie mal Tee mit Honig und Zitrone probiert? Manche Erkältung lässt sich damit in Schach halten. Dann noch etwas Ingwer dazu!

Besonders gut tut und schmeckt er aber in einem Getränk, das durch Ayurveda bekannt geworden ist. Wenn Sie Gewürze in Verbindung mit cremiger Milch mögen, sollten Sie diesen Tee unbedingt probieren. Auch und gerade in den lichtarmen, kühlen Jahreszeiten ist er eine wärmende Wohltat für Körper und Seele.


Rezept: Yogi Tee Ceylon Zimt

Zutaten für eine große Tasse:

4 Nelken

2 schwarze Pfefferkörner

2 weiße Pfefferkörner

1 Stange Zimt

1 kleines Stück Ingwer

4 Kardamomkapseln, nur das Innere, also die Samenkörner


Zubereitung:

Zerstoßen Sie die Gewürze im Mörser. Sie haben keinen? Macht nichts. Befreien Sie die Samenkörner aus den Kardamomkapseln, werfen Sie die Umhüllung weg. Verpacken Sie die Nelken, die Pfefferkörner, die Zimtstange und die Kardamomsamen in einer Frischhaltetüte aus Plastik. (Gefrierbeutel eignen sich sehr gut, sie sind nicht zu dünn.) Walzen Sie alles mit einem Nudelholz platt. Haben Sie auch nicht? Mit einer Glasflasche, egal, ob voll oder leer, geht es auch. Rollen Sie die Gewürze kurz und klein. Schneiden Sie das geschälte Ingwerstück in winzige Würfelchen oder wenigstens in hauchdünne Scheibchen. Alles zu viel Aufwand? Fertig gekauftes Glühweingewürz tut zur Not gute Dienste. Achten Sie unbedingt darauf, dass Zimt dabei ist. Diese Fertigmischung ist vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, aber eine gute Idee, wenn es wirklich mal schnell gehen muss.

Jetzt geben Sie die Gewürze in einen Topf und einen Viertelliter Wasser dazu. Fünfzehn Minuten soll alles köcheln. Dann, nach der Zugabe von 100 ml Milch, lassen Sie es noch einmal fünf Minuten lang behutsam simmern. Behutsam! Passen Sie auf, dass nichts überkocht. Milch neigt dazu, und eingebrannte Pfützen davon auf dem Herd sind unerfreulich. Den können Sie jetzt übrigens schon ausschalten, die Restwärme ist völlig ausreichend. Dann nehmen Sie das jetzt mittlerweile verführerisch duftende Gebräu von der Kochplatte, streuen einen TL Ceylon Tee hinein und lassen alles fünf Minuten lang ziehen. Geben Sie es durch ein Sieb in eine größere Tasse. Süßen Sie nach Belieben und  ayurvedischer Tradition mit Honig, der in dieser überlieferten Medizin genau so wie Ingwer, Zimt, Nelken und Kardamom als Heilmittel gilt.

Diese Ceylon Tee Zubereitung ist sehr geschmacksintensiv. Wenn es Ihnen zu viel des Guten ist, nehmen Sie von allen Gewürzen nur die Hälfte.

Feinschmecker bevorzugen ein Gemisch aus Milch und Sahne. Oder gar Sahne pur ...

Die vegane Variante der Ceylon Tee Zubereitung wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Unser Vorschlag: Ersetzen Sie die Milch durch Mandelmilch oder zumindest teilweise Mandelsahne und den Honig durch Wonig oder Rohrohrzucker.



Machen Sie es sich gemütlich, zünden Sie eine Kerze an und lassen Sie die Welt draußen. Sie läuft Ihnen schon nicht davon. Das garantieren wir Ihnen ebenso wie ungetrübten Teegenuss an trüben Tagen. Ceylon Tee ist unempfindlich, anpassungsfähig und auf wunderbar unaufdringliche Art aromatisch. Er eignet sich für jede Zubereitungsart. Ganz gleich, ob Sie schon lange gern Tee trinken oder ob Sie sich noch nicht so sehr mit verschiedenen Sorten auskennen, Sie sind damit auf jeden Fall gut beraten.

                                                                        

 

Hochwertigen Ceylon OP Dimbula finden Sie in unserem Shop https://www.roberts-teehaus.de/ .


Wenn Sie regelmäßig über neue Blogeinträge informiert werden wollen, können Sie unseren Newsletter unter 

https://www.roberts-teehaus.de/newsletter    abonnieren.

Als Willkommensgeschenk bekommen Sie einen 5,00 € Gutschein nach Ihrer Newsletteranmeldung.


Eine Auflistung unserer Blogbeiträge finden Sie unter https://www.roberts-teehaus.de/blog  .