Afghanischer Tee

Afghanischer Tee

Afghanistan, dieses südasiatische Land zwischen Iran und Pakistan, das auch an mehrere zentralasiatische Staaten und an China grenzt, ist ein Land mit wechselhafter Geschichte, ein Schmelztiegel der Kulturen, Völker und sogar Religionen.

Das Hauptgetränk ...

 ... ist Tee, grüner oder schwarzer. Wie in Pakistan werden beide Sorten getrunken, am liebsten mit Kardamom gewürzt. Oft wird auch afghanischer Tee mit Milch gemacht. Zur afghanischen Teekultur gehören die Teehäuser. Vor allem in ihnen simmern die Samoware. Und was gibt es dazu? Vor allem Süßes wie speziell zubereitete Mandeln, manchmal aber auch einen umfangreicheren Imbiss. Das Mandelrezept sehen Sie weiter unten. Probieren Sie es aus, es braucht nur wenige Zutaten und ebenso wenig Mühe.

Afghanischer Tee – Rezept

Zutaten für zwei große Gläser:

  • 2 Tassen Wasser
  • 2 TL schwarzer Tee
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 Tasse Milch (Leckermäuler ersetzen einen Teil davon durch Sahne)
  • Zucker oder Honig nach Geschmack

Afghanischer Tee Zubereitung:

Geben Sie das Wasser in einen Topf, dazu den losen schwarzen Tee und das Kardamompulver. Erhitzen Sie beides bis zum Siedepunkt, bevor Sie eine Tasse Milch dazu gießen. Lassen Sie alles nochmals aufkochen. Sieben Sie den Tee durch und süßen Sie ihn nach Geschmack mit Zucker oder Honig. Um den berühmten Pink Chai herzustellen, wird nicht schwarzer, sondern grüner Tee verwendet. Er wird mit Wasser mindestens 5 Minuten lang gekocht, dann kommen Zucker und 1 TL Backpulver dazu. 

Achtung, die Flüssigkeit schäumt anfänglich! Weiter so lange köcheln lassen, bis die Tönung ins Rötliche geht. Noch ist sie ziemlich dunkel, aber sobald die Milch dazu kommt, verfärbt sich der Tee rosa. Gießen Sie ihn durch ein Sieb und verteilen Sie ihn auf zwei große hitzebeständige Gläser, dann kommt die Farbe am besten zur Geltung. Die afghanische Teekultur kennt für dieses Getränk traditionell viele unterschiedliche und oft sehr komplizierte und arbeitsintensive Varianten. Bevor Sie sich daran wagen, versuchen Sie es erst einmal auf die einfache Art.

Nuqul, zuckersüß und knackig

Zutaten:

  • 1 Tasse ganze Mandeln
  • 1 Tasse Wasser
  • eine halbe Tasse Zucker
  • etwas Rosenwasser
  • eine gute Prise Kardamompulver
  • 1 Tasse Puderzucker

Zubereitung:

Geben Sie das Wasser in einen Topf und den Zucker, das Kardamompulver und ein paar Tropfen Rosenwasser dazu, sobald es kocht. Lassen Sie diesen Sirup etwa zehn Minuten köcheln und dann etwas abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist. Rösten Sie die Mandeln leicht ohne Fett in einer Pfanne an. Zwei Minuten reichen, dann füllen Sie sie in eine Schüssel. Bestäuben Sie sie unter ständigem Rühren nach und nach mit dem Puderzucker. Befeuchten Sie sie zwischendurch immer wieder mit dem Sirup. 

Legen Sie die Mandeln schließlich auf Küchenpapier zum Trocknen, sodass sie einzeln liegen und nicht aneinander kleben. Alternativ können Sie es auch so machen, dass Sie den Sirup nach und nach zu den kurz angerösteten Mandeln in die Pfanne geben. Fleißig rühren bei sehr schwacher Hitze.

Zu guter Letzt: Welcher Tee?

Wenn Sie grünen Tee verwenden, darf das Ergebnis nicht zu bitter sein. Bevorzugen Sie eine Sorte mit wenig Gerbstoff wie Gyokuro Asahi, denn die Blätter werden mit Wasser zusammen gekocht. Auch der nur ganz leicht fermentierte Vietnam Imperial Oolong eignet sich gut. Als Schwarzteesorten empfehlen wir Ihnen Ceylon Tee oder China Finest Tippy Golden Yunnan.

Diese und viele weitere hochwertige Tees erhalten Sie in unserem Shop.

Wenn Sie regelmäßig über neue Blogeinträge informiert werden wollen, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Als Willkommensgeschenk erhalten Sie einen 5 € Gutschein nach Ihrer Newsletter-Anmeldung.

Zurück zum Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.