Kurdischer Tee

Kurdischer Tee

Der kurdische Kulturkreis erstreckt sich über Landesgrenzen hinweg, in die Türkei, in den Iran, nach Irak und Syrien hinein. Natürlich besitzt das kurdische Volk eine eigene stolze Identität, aber selbstverständlich hat es auch Einflüsse aus den genannten Ländern aufgenommen. Das betrifft, wie könnte es anders sein, auch die kurdische Teekultur.

Kurdische Küche und das Hauptgetränk Ça

Egal, ob Lamm. Rind oder Huhn, ob Gemüsegerichte oder Gebäck, Tee gehört unbedingt dazu. Es gibt ihn zu jeder Speise und zu allen Tageszeiten. Er ist aus keinem Haushalt und keiner Familie wegzudenken, er wird Gästen serviert, kurz, er ist allgegenwärtig und passt immer und zu allen und allem.

Kurdischer Tee

Schwarz und süß muss er sein. Er wird stark aufgebrüht und sollte nicht zu kurz ziehen. Beliebt ist indischer Tee, eher kräftige Sorten, oder solcher aus Sri Lanka. Unser Ceylon Tee eignet sich ideal. Er ist nicht zu mild und nicht zu herb, er nimmt kalkhaltiges Wasser nicht übel, er wird nicht schnell bitter.

Zutaten für eine Kanne:
  • 1000 ml Wasser
  • 4-6 TL loser schwarzer Tee
  • 2 Zimtstangen
  • Würfelzucker
Zubereitung:
Kochen Sie das Wasser sprudelnd auf, gießen Sie es über die Blätter und lassen Sie alles fünf Minuten lang ziehen. Verteilen Sie es durch ein Sieb auf orientalische Gläser. Stellen Sie den Zucker dazu. Wenn Sie Tee auf kurdische Art süßen möchten, dann nehmen Sie einen Würfel in den Mund, bevor Sie in kleinen Schlucken trinken.

Blätterteigkuchen

Er ist zuckersüß und zimtig-würzig wie Ça und vervollkommnet mit ein paar köstlichen Stückchen kurdischen Teegenuss. Dieses Gebäck ist ganz einfach zu machen. Blätterteig können Sie tiefgekühlt kaufen. Auch alle anderen Zutaten bekommen Sie in jedem Supermarkt, und das Backen glückt garantiert. Sie müssen nichts berechnen oder wiegen. Butter, Zucker und Zimt werden mit einer Tasse bzw. einem Teelöffel abgemessen.

Sie benötigen:
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g tiefgekühlten Blätterteig
  • 2 Tassen Zucker
  • 250 Gramm Frischkäse
  • eine halbe Tasse Butter
  • einen TL gemahlenen Zimt
So geht's:
Kleiden Sie ein nicht zu flaches Kuchenblech mit Backpapier aus. Heizen Sie den Ofen auf 175 Grad vor. Rollen Sie den Blätterteig aus und bedecken Sie mit der Hälfte davon das Blech. Vermengen Sie den Frischkäse mit einer Tasse Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote. Streichen Sie ihn auf den Teig. Rollen Sie den zweiten Teil aus und legen Sie ihn auf die Füllung. Lassen Sie die Butter in einem kleinen Topf bei milder Hitze schmelzen, verrühren Sie sie mit der zweiten Tasse Zucker und verteilen Sie diese Mischung gleichmäßig auf der oberen Schicht Blätterteig. Bestreuen Sie den Kuchen mit Zimt und backen Sie ihn eine halbe Stunde.

Wenn Sie nicht gleich Doppelrahmfrischkäse genommen haben, servieren Sie diese Köstlichkeit lauwarm mit geschlagener Sahne. Oder machen Sie es auf jeden Fall, wenn Sie so richtig schlemmen möchten ...

Hochwertigen Schwarztee, z. B. Ceylon OP Dimbula, finden Sie in unserem Shop.

Wenn Sie regelmäßig über neue Blogeinträge informiert werden wollen, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Als Willkommensgeschenk erhalten Sie einen 5 € Gutschein nach Ihrer Newsletter-Anmeldung.

Zurück zum Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.