Erfahrungen & Bewertungen zu Roberts Teehaus
Erfahrungen & Bewertungen zu Roberts Teehaus
                                                                                           

Pu Erh Inhaltsstoffe
Was alles drin ist, auch wenn es nicht drauf steht

Diese chinesische Teesorte bietet nicht nur Koffein, sondern viele andere wertvolle Bestandteile. Manche dienen dem guten Geschmack, manche der Gesundheit, viele sowohl dem einen als auch dem anderen, wie der Kenner es von hochwertigem Tee erwartet.

Pu Erh Koffein

Wie jeder andere echte Tee, also ein Aufguss von Blättern des Strauches Camellia sinensis, enthält er den Muntermacher, den wir wohl alle kennen und schätzen, und zwar nicht wenig davon. Er hat eine anregende und belebende Wirkung. Zahlreiche asiatische Legenden verschiedener Länder und Kulturen dieses Erdteiles ranken sich darum. Sie alle erzählen unterschiedliche Versionen, wie Müdigkeit mit Hilfe dieses Gewächses überwunden wurde, oft Schläfrigkeit bei der Meditation. Eine sehr bekannte, vielleicht die weltweit am meisten verbreitete, berichtet über folgendes Geschehnis: Ein buddhistischer Mönch soll sich aus Zorn darüber, dass der Schlaf ihn während seiner spirituellen Übungen übermannt hatte, die Augenlider abgeschnitten und zu Boden geworfen haben. Zwei Teesträucher seien an dieser Stelle gewachsen. Tatsächlich haben die länglichen Blätter Ähnlichkeit mit den Lidern, die uns bisweilen zufallen. So richtig beschaulich und gelassen klingt diese Geschichte nicht, aber sie ist schließlich nur ein Mythos. Er illustriert die munter machende und wachhaltende Wirkung nicht nur von Pu Erh Koffein, die den meisten von uns bekannt, erwünscht und willkommen ist. Pu Erh Inhaltsstoffe sind auch Theobromin und Theophyllin, natürliche Anregungsmittel, mit denen jeder grüne  oder schwarze Tee aufwartet.

Pu Erh Inhaltsstoffe: Wie Fermentation sie verändert

Dieser hochwertige Tee kommt in der Form von Sheng Pu Erh vor, dem sogenannten rohen, und Shu Pu Erh (oft auch Shou Pu Erh geschrieben), dem reifen Tee. Während der erste sehr langsam fermentiert wird, durchläuft der zweite ein modernes, schnelleres Verfahren, das aber mittlerweile auch schon seit fast einem halben Jahrhundert Teil der chinesischen Teekultur ist. Beiden Methoden haben gemeinsam, dass eine wirkliche Fermentation stattfindet. Sie macht die Besonderheit von Pu Erh aus, die ihn von jedem anderen hochwertigen Tee unterscheidet.

Während bei schwarzem Tee die Polyphenole (aromatische Verbindungen, die in Pflanzen als Farb- und Geschmacksstoffe oder Tannine vorkommen) mit dem Luftsauerstoff reagieren, verwandeln und verstoffwechseln beim Pu Erh Mikroorganismen wie Penicillium, Aspergillus und Streptomyces die Inhaltsstoffe der Teeblätter. Aus den herben oder sogar bitteren Pflanzenteilen werden liebliche und sanfte. Der Aufguss ist sehr dunkel und erstaunt schon deshalb durch seine Milde. Sein Geschmack ist zart, leicht und fast süß, dennoch erdig.
Zu erwarten wäre, dass diese Umwandlung bei Sheng Pu Erh noch mehr als bei Shou Pu Erh  geschieht. Je allmählicher und natürlicher die Reifung, desto intensiver die Fermentation, oder etwa nicht? Das kennen Sie doch von langsam reifendem und sorgsam gehütetem Käse oder von kostbarem alten Wein. Tatsache scheint aber zu sein, dass der beschleunigt fermentierte Shu Pu Erh geschmacklich dem natürlich gereiften Sheng Pu Erh in nichts nachsteht. Mehr noch, seine Konzentration an wertvollen Komponenten ist mindestens so hoch, oft sogar höher.

Pu Erh Inhaltsstoffe gehen deutlich über das hinaus, was Tee sonst zu bieten hat, weil durch die intensive Fermentierung Mikroorganismen neben dem speziellen Geschmack für ein Extra an außergewöhnlichen Bestandteilen sorgen.

                                                                        

 

Hochwertigen Shou Pu Erh Tee finden Sie in unserem Shop https://www.roberts-teehaus.de/ .


Wenn Sie regelmäßig über neue Blogeinträge informiert werden wollen, können Sie unseren Newsletter unter 

https://www.roberts-teehaus.de/newsletter    abonnieren.


Eine Auflistung unserer Blogbeiträge finden Sie unter https://www.roberts-teehaus.de/blog  .